top of page

Pflege daheim? Wie Angehörige wieder Zeit für sich gewinnen.



Bei der häuslichen Pflege kümmern sich oft die Kinder um ihre pflegebedürftigen Eltern

Mit Verhinderungspflege zu einer Auszeit für pflegende Angehörige

Die häusliche Pflege eines Angehörigen ist eine hohe Belastung, Bei der die Pflegepersonen oft vor der Herausforderung stehen, Beruf, Familie und Pflege unter einen Hut zu bekommen. Für Pflegende ist es daher auch in ihrem eigenen Interesse wichtig, sich Momente zu schaffen, in denen sie Zeit für sich haben. Hilfe bietet in diesem Fall die Verhinderungspflege. Sie bietet die Möglichkeit, sich selbst eine Auszeit zu gönnen oder anderweitigen Verpflichtungen nachzugehen, ohne dass die Versorgung der pflegebedürftigen Person vernachlässigt wird.


Hilfe bei der Pflege zu Hause

Die Verhinderungspflege ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung, die es pflegenden Angehörigen ermöglicht, sich zeitweise von der Pflege ihrer Angehörigen zu erholen oder anderweitigen Verpflichtungen nachzugehen. Bei der Ersatzpflege kann die Betreuung durch einen professionellen Pflegedienst, aber auch von Verwandten, Nachbarn oder Bekannten übernommen werden.


Wer hat Anspruch auf Verhinderungspflege?

Die Verhinderungspflege kann in Anspruch genommen werden, wenn die pflegebedürftige Person mindestens Pflegegrad 2 hat und die häusliche Pflege mindestens sechs Monate erfolgt ist. Dann können bis zu 42 Tage im Jahr Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden, wobei der Anspruch auch auf mehrere Pflegepersonen aufgeteilt werden kann.


Wie kann die Verhinderungspflege genutzt werden?

Die Verhinderungspflege kann entweder stundenweise oder tageweise in Anspruch genommen werden. Dabei übernimmt die private Vertretung bzw. der Pflegedienst die Betreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Person, einschließlich der Körperpflege, Ernährung, Freizeitaktivitäten und Ausflüge.


Das muss man wissen.

Allerdings müssen Angehörige, die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen möchten, einiges beachten. So muss die Pflegekasse rechtzeitig informiert werden, damit der Anspruch auf Verhinderungspflege geprüft werden kann. Bei der Wahl der Vertretungspflege muss auch berücksichtigt werden, welche Leistungen erbracht werden sollen, da medizinische Dienstleistungen wie das Einsortieren von Tabletten oder das Anlegen von Kompressionsstrümpfen nur von zertifizierten Krankenpflegediensten übernommen werden dürfen.

Insgesamt ist die Verhinderungspflege damit eine wichtige Unterstützung für pflegende Angehörige, die es ermöglicht, sich selbst eine Auszeit zu gönnen und neue Kraft zu tanken. Sie ist ein wichtiger Baustein, um die häusliche Pflege langfristig aufrechtzuerhalten und die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Beteiligten zu erhalten.

Comments


Wir unterstützen seit Jahren erfolgreich Familien durch die Vermittlung von erfahrenen und fürsorglichen Betreuungskräften aus Polen. Gerne erstellen wir für Sie eine kostenlose Bedarfsanalyse und senden Ihnen darauf passende Bewerbervorschläge, die Sie dann in Ruhe prüfen können.

bottom of page